FAQ | Aargauische Gebäudeversicherung

FAQ zum Thema Brandschutz.

Fragen zur Planung

Woher erhalte ich die Brandschutzvorschriften?

Das Brandschutzgesetz und die Brandschutzverordnung finden Sie bei den Rechtsgrundlagen.

Die Brandschutznorm und Richtlinien der VKF (Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen) finden Sie online: www.bsvonline.ch. Die Unterlagen können Sie im Shop der VKF auch in Papierform bestellen.

Wie erhalte ich als Planer einen Nachweis über den Feuerwiderstand von Bauteilen aus Stahl oder Holz?

Für die Überprüfung des Feuerwiderstands von Stahlkonstruktionen wenden Sie sich am besten an den Vertrauensingenieur Stahlbau der AGV.

Borgogno / Eggenberger + Partner AG
Bauingenieure
Walter Borgogno
Dr. sc. techn., Dipl. Bauingenieur ETH
Güterbahnhofstrasse 6
9000 St. Gallen

T 071 288 55 88
borgogno@beup.ch

www.beup.ch

 

Für die Überprüfung des Feuerwiderstands von Holzkonstruktionen wenden Sie sich bitte an den Vertrauensingenieur Holzbau der AGV.

Josef Kolb AG
Ingenieur- und Beratungsbüro für Holzbau
Josef Kolb
Hafenstrasse 62
8590 Romanshorn

T 071 466 72 26
info@kolbag.ch

 

Nachweisverfahren

Für Holz- oder Stahlkonstruktionen müssen Sie den Feuerwiderstand der Bauteile von REI 30, REI 60 oder REI 90 nachweisen. Diesen Nachweis müssen Sie als Gesuchsstellerin oder Gesuchssteller auf eigene Kosten vom Vertrauensingenieur der AGV überprüfen lassen. Den Bericht des Vertrauensingenieurs leiten Sie an die Bewilligungsbehörde weiter, zusammen mit dem Gesuch.

Welche Firmen sind berechtigt, Brandmelde- oder Sprinkleranlagen zu installieren?

Anerkannte Firmen mit Zertifikat finden Sie im VKF-Brandschutzregister.

Wo erhalte ich eine Übersicht über anerkannte EI 30-Brandschutzabschlüsse?

Die Zusammenstellung finden Sie im VKF-Brandschutzregister.

Welche Gebäude benötigen ein Blitzschutzsystem?

Diese Frage wird von der entsprechenden Richtlinie des VKF beantwortet:
22-15 Blitzschutzsysteme

Wo erfahre ich etwas über objektbezogene Brandschutzmassnahmen?

Brandschutznorm und VKF-Richtlinien regeln die Massnahmen für jene Objekte, für welche die AGV zuständig ist.

Was muss ich bei der Dekoration von Räumen beachten?

Hinweise im Umgang mit entsprechendem Material finden Sie im AGV-Merkblatt Temporäre Veranstaltungen

In welchem Fall braucht es Feuerwachen?

Alles Notwendige erfahren Sie aus dem AGV-Merkblatt Temporäre Veranstaltungen

 

Gesuche und Kosten

Was braucht es, damit ich eine Brandschutzbewilligung erhalte?

Dazu sind fünf Schritte nötig:

  1. Sie erstellen einen Brandschutzplan.
  2. Stellen Sie im Plan Ihr vollständiges Brandschutzkonzept dar. Wie ein Konzept aussehen kann, sehen Sie im VKF-Merkblatt 2003-15 Brandschutzpläne / Flucht- und Rettungswege / Feuerwehrpläne.
  3. Füllen Sie das Gesuchsformular aus, am besten direkt im Internet.
  4. Bauherrschaft und Planer müssen den Plan und das Formular unterschreiben.
  5. Schicken Sie den Brandschutzplan und das Gesuchsformular der Gemeinde. Sie leitet die Unterlagen an die AGV weiter.

Wo erhalte ich das Gesuchsformular für eine Brandschutzbewilligung oder eine Feuerungsanlage?

Bei den Gesuchsformularen für eine Brandschutzbewilligung.

Wie teuer ist eine kantonale Brandschutzbewilligung?

Die Bewilligung der AGV kostet zwischen CHF 60.00 bis maximal CHF 5000.00, je nach Aufwand. Der Höchsttarif ergibt sich aus der Verordnung über die Erhebung von Gebühren in Brandschutzangelegenheiten

 

Zuständigkeit

Welche Bauten und Anlagen müssen von der AGV bewilligt werden?

Dazu gibt die Brandschutzverordnung detailliert Auskunft. § 4 regelt die Abgrenzung der Zuständigkeitsbereiche von Kanton und Gemeinden.

Wer kontrolliert den Verkauf von Feuerwerk?

Fragen zum Verkauf von Feuerwerk beantwortet das Polizeikommando Aargau, Fachstelle SIWAS. Wenden Sie sich bitte an diese Stelle (T 062 835 82 43, siwas@kapo.ag.ch).

Die nötigen Vorkehrungen für die Lagerung und den Verkauf im Detailhandel zeigt das AGV-Merkblatt Feuerwerk im Detailhandel.

Wo erhalte ich Informationen über Tankrevisionen?

Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Abteilung für Umwelt
Entfelderstrasse 22 (Buchenhof)
5001 Aarau

T 062 835 33 60
umwelt.aargau@ag.ch

Wer ist zuständig für Rauchgaskontrollen?

Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Abteilung für Umwelt
Entfelderstrasse 22 (Buchenhof)
5001 Aarau

T 062 835 33 60
umwelt.aargau@ag.ch

Wieviel kostet eine Brandschutzberatung der AGV?

Nichts. Die Mitarbeitenden der Abteilung Prävention beraten Sie kostenlos in allen Fragen im Zuständigkeitsbereich der AGV. Für den kommunalen Brandschutz ist die Gemeinde verantwortlich. Fragen Sie bei der Gemeindeverwaltung bitte nach dem Brandschutzbeauftragten.

Wofür gibt es beim Brandschutz Subventionen?

Laut Feuerfondsverordnung (FFV) können wir freiwillige Vorkehrungen für den Brandschutz an Gebäuden finanziell unterstützen. Bitte entnehmen Sie Bedingungen und benötigte Angaben für ein Gesuch hier.

 

Heizung und Kaminfeger

Wie oft muss eine Feuerungsanlage gereinigt werden?

Die Intervalle finden Sie im AGV-Merkblatt Kaminfegerwesen

Was kostet der Kaminfeger?

Den Tarif für den Kaminfeger bestimmt der Gemeinderat. Der Regierungsrat bestimmt einen Höchsttarif. Dieser ist für die Gemeinden verbindlich.

Übrigens: Der Kaminfeger reinigt die Feuerungs- und Rauchabzugsanlagen nicht nur, er kontrolliert sie auch.

Kann ich den Kaminfeger wechseln?

Nein. Der Gemeinderat erteilt einem Bewerber um den Posten für die Dauer von vier Jahren eine Konzession. Sie berechtigt den Kaminfeger, seinen Beruf exklusiv im ganzen Gemeindegebiet auszuüben.

Wenn es ein Problem gibt, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Gemeinderat.

 

Brandschutz allgemein 

Was muss ich im Brandfall tun?

Alles Nötige finden Sie im AGV-Flyer Es brennt - was tun?

Was darf in Tiefgaragen gelagert werden?

Im AGV-Merkblatt Brandschutz im Parking können Sie nachlesen, welche Gegenstände gelagert werden dürfen.

Gibt es bei der AGV Schulungen zum Thema Brandschutz?

Ja. Wir bieten regelmässig Weiterbildungen an, zum Beispiel Lehrgänge für Sicherheitsbeauftragte.

Wie kann ich Schäden verhüten?

Tipps zur Vermeidung von Feuerschäden

  • Brennen Sie Kerzen stets auf nicht brennbaren Unterlagen und nur unter Aufsicht ab. Behalten Sie auch brennende Kerzen an Adventskränzen und Weihnachtsbäumen im Auge.
  • Legen Sie keine brennbaren Gegenstände auf Kochherde.
  • Lassen Sie Kochgut bei eingeschalteter Herdplatte nicht ohne Aufsicht.
  • Schalten Sie elektrische Geräte nach Benutzung aus.
  • Verzichten Sie auf Stand-by-Betrieb.
  • Cheminée-Asche kann 48 Stunden und länger nachglühen. Entsorgen Sie Asche daher in feuerfesten, verschlossenen Behältern.
  • Halten Sie Zündhölzer und Feuerzeuge konsequent von Kleinkindern fern.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nicht in unmittelbarer Nähe von Gebäuden.
  • Lassen Sie sich bei Bedarf von Vertretern der Brandschutzbehörden beraten.

Sind Pellets für die Feuerung in Holzherden geeignet?

Nein. Pellets sollte man nicht in Holzherden verfeuern. Es besteht grosse Verpuffungsgefahr.

Pellets, als Brennstoff relativ neuartig, sind 5 bis 10 mm lange, zylinderförmige Presslinge. Sägemehl und Hobelspäne aus der holzverarbeitenden Industrie werden getrocknet, unter hohem Druck durch ein Sieb gepresst und auf die gewünschte Länge geschnitten. Es braucht weder Bindemittel noch Zuschlagsstoffe.

Die Dichte von Pellets ist je nach Holzart anderthalb bis zwei Mal höher als die von Stückholz. Sie haben deshalb ein anderes Abbrennverhalten. Aus diesem Grund kann man Pellets nur in speziellen Heizanlagen, nicht aber in Holzherden verfeuern.